Natriumbicarbonat ist eine chemische Verbindung mit der Formel NaHCO3. Es ist in mehreren nord- und mitteleuropäischen Ländern als Natron bekannt. Andere beliebte umgangssprachliche Abkürzungen sind Natriumhydrogencarbonat, Bicarbonat und Bicarb. Es handelt sich um ein Salz, das aus Natriumionen und Bicarbonationen besteht. (18) 

  

Es gibt so viele Dinge, für die Natron verwendet werden kann. Es ist ein großartiges natürliches Reinigungsmittel, kann als Desodorierungsmittel verwendet werden und es hilft sogar, Ihre Haut zu peelen. 

Geschichte von Natron

Natron ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das seit Jahrhunderten verwendet wird und eine lange und wechselvolle Geschichte hat. Es wird angenommen, dass es aus dem alten Ägypten stammt, wo es als Triebmittel bei der Brotherstellung verwendet wurde. Im 18. und 19. Jahrhundert war Natron auch in den Vereinigten Staaten beliebt, als es als Haushaltsreiniger und Waschmittel verwendet wurde. 

Natron wurde zuerst als Antazida und zur Reduzierung des Säuregehalts verwendet. In den frühen 1800er Jahren wurde es dann zum Backen verwendet. Es hilft, die Säuren in Teigen zu neutralisieren, was zu leichteren und fluffigeren Backwaren führt. Heute wird Natron nicht nur zum Backen genutzt. Es kann als Schleifmittel, Reinigungsmittel und Desodorierungsmittel für Zahnpasta verwendet werden. 

Wenn Sie an Natron denken, fallen Ihnen höchstwahrscheinlich als erstes Kuchen und Kekse ein. Aber hinter der vielseitigen Zutat steckt so viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Von der Verbannung schlechter Gerüche bis zur Reinigung Ihres Hauseshier sind 10 Möglichkeiten, wie Sie Natron im Alltag einsetzen können. 

1. Natron ist eine Zutat, die zum Backen verwendet wird

Natron wird in vielen Lebensmittelzubereitungen verwendet, z. B. um Brote, Kuchen oder Muffins aufzusäuern, durch die Freisetzung von Kohlendioxidgas. 

Wenn es mit einer sauren Zutat und einer Flüssigkeit gemischt wird, wird das Natron aktiviert. Dadurch entsteht Kohlendioxid, wodurch Backwaren aufgehen und fluffig und locker werden. (1) 

Backpulver, das Natron, Säure (normalerweise Weinstein) und Maisstärke enthält, erfüllt die gleiche Funktion wie Natron, erfordert jedoch keine Aktivierung mit einem sauren Inhaltsstoff. 

2. Natriumbicarbonat als Zahnaufheller

Natriumbicarbonat wird hauptsächlich als Triebmittel genutzt, hat aber auch viele andere Verwendungsmöglichkeiten. 

Eine der beliebtesten Anwendungen von Natron ist die Zahnaufhellung und -reinigung. Aber ist es genauso sicher und wirksam wie herkömmliche Zahnpasta? 

Obwohl es nicht so wirkt wie fluoridhaltige Zahnpasta, um Karies vorzubeugen, gilt Natron dennoch als anständiger Zahnreiniger. 

Kolonien von Bakterien, sogenannte Biofilme, haften an der Oberfläche Ihrer Zähne und führen schließlich zu Problemen wie Gingivitis und Karies. Eine Art von dentalem Biofilm ist Plaque. (19) 

Natrongranulat zerstört diesen Biofilm beim Putzen, minimiert die Bakterienbelastung und hilft, Schäden an Zähnen und Zahnfleisch zu vermeiden. (20) 

Viele Studien zeigen auch, dass Zahnpasta, die Natron enthält, Plaque und Verfärbungen besser entfernt als herkömmliche Arten, wahrscheinlich aufgrund ihrer milden abrasiven Eigenschaften. (2) (3) (4) 

3. Natriumbicarbonat als Deodorant

Wussten Sie, dass menschlicher Schweiß geruchlos ist? Er stinkt erst, nachdem er von Bakterien in Ihren Achselhöhlen abgebaut wurde. 

Es hat sich herausgestellt, dass die Keime diesen schrecklichen Gestank verursachen, wenn sie einige der produzierten Abfallprodukte in saure Moleküle umwandeln, die Gerüche abgeben. (5) (6) 

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, unerwünschten Körpergeruch ohne den Einsatz von Chemikalien oder Antitranspirantien loszuwerden! 

Natron oder NaHCO3 wird seit Jahrhunderten als natürliches Deodorant verwendet, um Schweißgeruch zu beseitigen, indem es den Geruch weniger sauer macht. Wenn Sie jedoch empfindliche Haut haben, sollten Sie ein wenig Vorsicht walten lassen, da es einige Nachteile gibt. 

Wenn Sie Natron unter Ihren Armen verwenden, haben Sie möglicherweise eher die folgenden negativen Auswirkungen, wenn Sie trockene oder empfindliche Haut haben: 

  • Ausschlag 
  • Rötung 
  • Juckreiz 
  • raue Haut 

Sie können Nebenwirkungen vermeiden, indem Sie die Empfindlichkeit Ihrer Haut gegenüber Natron testen, bevor Sie es als Deo verwenden. 

Tragen Sie eine kleine Menge Natron auf einen Bereich Ihrer Haut auf und beobachten Sie Ihre Haut dann bis zu 48 Stunden lang, um zu sehen, ob irgendeine Art von Reaktion oder Reizung auftritt. 

4. Natron als Mundwasser

Mundgeruch ist ein unangenehmer Geruch. Er kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, darunter schlechte Mundhygiene, Verzehr bestimmter Nahrungsmittel und Rauchen. 

Viele Menschen sind sich der Tatsache nicht bewusst, dass ein einfacher Haushaltsartikel dazu beitragen kann, Ihren Atem zu erfrischen und laut einigen Studien sogar antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften aufweist. (7) 

Seit mehr als einem Jahrhundert verwenden Menschen Natron, um ihre Mundgesundheit zu erhalten. Natron war eines der ursprünglichen Bestandteile von Zahnputzmitteln (Zahnpulver oder Zahnpasta). 

Wenn Sie nach einem Ersatz für rezeptfreie antibakterielle Mundspülungen suchen, sollten Sie vielleicht über die Verwendung von Natriumbicarbonat-Mundspülungen nachdenken. 

Stellen Sie Ihr eigenes Natriumbicarbonat-Mundwasser her, indem Sie 1/2 Teelöffel (2 Gramm) mit 120 ml warmem Wasser mischen und dann wie gewohnt spülen. 

5. Natriumbicarbonat als Lufterfrischer

Die Qualität der Luft, die wir in Innenräumen atmen, ist wichtig für unsere Gesundheit. Innenluft kann bis zu fünfmal stärker verschmutzt sein als Außenluft. Viele Dinge, die wir in unseren Häusern tun, können zu einer schlechten Raumluftqualität beitragen, wie z. B. die Verwendung aggressiver Chemikalien, das Rauchen und das Halten von Haustieren. 

Da Natron frei von Industriechemikalien ist und Geruchspartikel neutralisiert, ist es ein sicherer Ersatz für handelsübliche Lufterfrischer. (8)  

So stellen Sie einen Lufterfrischer mit Natron her:  

  • Geben Sie zunächst 1 Tasse Natron in eine Schüssel.  
  • Fügen Sie 10 Tropfen ätherisches Öl hinzu und rühren Sie gut um.  
  • Füllen Sie die Mischung dann in ein Glas mit Deckel und stanzen Sie mehrere Löcher in die Oberseite.  
  • Stellen Sie das Glas in einen Raum, der eine Erfrischung benötigt, und genießen Sie den angenehmen Duft.  

Sie können auch mit verschiedenen ätherischen Ölkombinationen experimentieren, um Ihren eigenen einzigartigen Lufterfrischer zu kreieren.  

6. NaHCO3 als Mehrzweck-Badreiniger

Die Verwendung von Natriumbicarbonat ist eine der kostengünstigsten Reinigungsoptionen. 

Obwohl es weniger effektiv ist als professionelle Reinigungsmittel, ist Natron immer noch nützlich, da es viele Waschraumoberflächen aufhellt und desinfiziert. (9) 

Erstellen Sie mit etwas Wasser und Natron eine Paste. Reiben Sie die Mischung mit einem Schwamm oder einem Handtuch auf die zu reinigende Oberfläche und wischen Sie sie nach 15–20 Minuten mit einem feuchten Tuch ab.  

7. Natron als Küchenreiniger

NaHCO3 ist eine fantastische, vielseitige Reinigungslösung, die auch dabei helfen kann, schädliche Bakterien und Schimmelpilzwachstum zu reduzieren. 

Das Wachstum dieser lästigen Schädlinge in Ihrer Küche kann abnehmen, wenn Sie Natriumbicarbonat mit Säuren wie Zitronensaft oder Essig kombinieren. (10) 

Machen Sie eine Paste aus Natron, Wasser und Zitronensaft zu gleichen Teilen, um sie in Ihrer Küche zu verwenden. Tragen Sie die Paste mit einem Schwamm oder Handtuch auf die gewünschte Oberfläche auf und schrubben Sie sie dann gründlich ab. 

8. Natriumbicarbonat als Fleckenentferner für Teppiche

Haben Sie einen Teppichfleck, der einfach nicht weggeht?  

Natriumbicarbonat ist ein kraftvoller und natürlicher Fleckenentferner für Teppiche. Natron und Essig ergeben zusammen eine Substanz namens Kohlensäure, die eine beliebte Komponente in Reinigungsprodukten ist. Deren Reaktion erzeugt viel Sprudeln, was zum Entfernen hartnäckiger Flecken nützlich sein kann. (11)  

Hier ist eine Schritt–für–Schritt–Anleitung für Sie: 

  1. Identifizieren Sie zunächst die Art des Flecks, mit dem Sie es zu tun haben. Wenn es sich um einen Fettfleck handelt, sollten Sie ihn mit etwas Spülmittel behandeln, bevor Sie fortfahren. Bei anderen Arten von Flecken können Sie diesen Schritt überspringen. 
  2. Als nächstes streuen Sie Natron großzügig über die verschmutzte Stelle. 
  3. Sprühen Sie eine Mischung aus Essig und Wasser auf die verschmutzte Stelle. 
  4. Lassen Sie das Natron mindestens eine Stunde einwirken, wenn möglich länger. Das gibt ihm Zeit, den Fleck aufzunehmen. 
  5. Nachdem das Natron seine Wirkung entfaltet hat, saugen Sie das überschüssige Pulver mit einem Schwamm oder Tuch auf. 

Sie sollten eine deutliche Verbesserung des Flecks sehen! Wenn er noch sichtbar ist, wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, bis der Fleck vollständig verschwunden ist.  

9. Natriumbicarbonat als Schuhdeodorant

Schuhgerüche lassen sich leicht mit Natriumbicarbonat entfernen. Der Vorteil der Verwendung von trockenem Natron zur Geruchskontrolle besteht darin, dass es einfach Feuchtigkeit absorbiert, was die Bedingungen verringert, die für das Gedeihen geruchserzeugender Bakterien erforderlich sind. 

Durch diese Technik kommt das Natron mit jeder Oberfläche des Schuhs in Kontakt und lässt keinen Raum für geruchsverursachende Keime. Während Leder- und Wildlederschuhe vermieden werden sollten, da eine Ansammlung von Natron diese Materialien brüchig machen kann, reagieren Stoffschuhe gut auf diese Technik. 

  1. Streuen Sie normales Natron direkt in Ihre Schuhe. Verteilen Sie das Pulver, indem Sie die Schuhe schwenken. 
  2. Lassen Sie das Natron einen ganzen Tag in Ihren Schuhen, damit es Zeit hat, den Geruch aufzunehmen. 
  3. Schütteln Sie überschüssiges Natron aus den Schuhen. 

Legen Sie nach jedem Tragen einen Beutel Natron in jeden Schuh, um Gerüche zu absorbieren, bis Sie bereit sind, sie wieder zu tragen. Dies hilft, Schuhgerüche zu reduzieren. 

10. Natriumbicarbonat als Pestizidentferner für Obst und Gemüse

Es ist schwer zu wissen, ob das Essen, das wir essen, sicher ist oder nicht. Pestizidrückstände können schädlich sein und es ist schwierig, diese Chemikalien zu vermeiden, ohne zu wissen, wo sie lauern. 

Pestizidrückstände können sowohl unserer Gesundheit als auch der Umwelt schaden. 

Eine Möglichkeit, Ihre Exposition gegenüber Pestizidrückständen zu reduzieren, ist die Verwendung von Natriumbicarbonat. Dieses Naturprodukt kann Ihnen helfen, Pestizide aus Ihrer Nahrung zu entfernen, bevor Sie sie essen. 

Laut einer Studie wurden durch das Einweichen von Äpfeln in einer Mischung aus Natron und Wasser für 12 bis 15 Minuten fast alle Pestizidrückstände entfernt. (12) 

Um festzustellen, ob dies auf andere Produktsorten anwendbar ist, sind weitere Untersuchungen erforderlich. 

Empfohlene Beiträge